Die traditionelle Thai-Massage

Die Thai-Massage ist eine Kombination aus sanften Akupressuren, bewussten Streck- und Dehnübungen und einzelnen Yoga-Elementen.
Mehr als 50 Griffe sollen Verspannungen abschwächen, Blockaden lösen und zudem den Kreislauf und den Stoffwechsel anregen. Für den Heilungs- und Entspannungsprozess werden, wie bei den meisten Massage-Techniken aus Fernost, die Meridiane stimuliert. Der Fluss dieser Energiebahnen im Körper soll durch Druckpunkte angeregt werden.

Dafür setzt die Masseurin nicht nur Hände ein, sondern arbeitet mit Ellbogen, Knien, Füßen und ihrem eigenen Körpergewicht.

Thai-Massage mit Aromaöl

Genießen Sie eine Thai-Aromaölmassage und Hektik sowie Stress lösen sich auf.
Diese sanfte Ganzkörpermassage verbindet die Technik der traditionellen Thai-Massage mit der entspannenden Wirkung aromatischer Kräuteröle. Von den Füßen bis zum Kopf wird dabei der Körper gedehnt, gestreichelt, geknetet und entspannt. Mit Handflächen und Daumen werden die Energiebahnen des Körpers stimuliert, die Muskulatur revitalisiert und die Blutzirkulation verbessert.

Der Lymphfluss wird bei dieser Massage angeregt und das Immunsystem gestärkt.

Entspannung pur.

Fußreflexions-Massage

Durch eine Druckpunktmassage der entsprechenden Stellen am Fuss sollen über die Reflexwege die inneren Organe und eventuelle Störungen ihrer Funktion beeinflusst werden. Die Organe einer Körperhälfte werden auf der Sohle des entsprechenden rechten oder linken Fußes lokalisiert.